Wie lässt sich am besten ein Training mit Telefontraining, Videokonferenz-Training, Email-Training, iOL etc. verwalten?

Eines der Probleme, die es zu bedenken gilt, ist der Stundentakt. Früher war es so, dass man beim Face-to-Face-Training (Präsenztraining) zwar unterschiedliche Stundentakte haben konnte, die waren aber dann zumindest für den betreffenden Kurs regelmäßig, also z.B. 45 Minuten oder 60 Minuten = 1 Trainingsstunde.

In den letzten Jahren hat sich eine Menge getan, und der Stundentakt ist kein festes Dogma mehr. Unsere Empfehlungen sind z.B.

  • für Telefontraining 15 oder 20 Minuten als Einheit
  • für Videokonferenztraining 15, 20, 30, 45 oder 60 Minuten als Einheit
  • für Präsenztraining Ihre Standards, meistens also 45 oder 60 Minuten
  • für Emails nach Anzahl, nicht nach Zeit
  • für online-Lernplattformen monatlich (Kalendermonat)

Sie sollten also, wenn Sie Telefontraining und Präsenztraining anbieten, schauen, dass sich die Telefontraining-Einheiten mit den Präsenztraining-Einheiten „vertragen“.

Beispiel: Telefontraining = 15 Min. Präsenzraining = 45 Min. => 3x Telefontraining = 1 Präsenztraining

Telefontraining = 20 Min. Präsenzraining = 60 Min. => 3x Telefontraining = 1 Präsenztraining

Auf diese Weise können Sie dann einen einheitlichen Stundentakt vergeben, die Teileinheiten bilden nämlich wieder eine passende Gesamtmenge ohne Rest. Beispiel:

Sie haben verkauft:

  • 10 x F2F-Termine (Präsenztraining) à 45 Min.
  • 15 x Telefontraining
  • 5 x Videokonferenz-Training

Sie können also in die Kursdatei eintragen:

  • Stundentakt = 45 Min.
  • F2F = 10
  • TEL = 15
  • VID = 5
  • Anzahl Termine = 30
  • Anzahl Stunden = 20 Trainingsstunden (10 x 45 Min + 5 x 45 Min + 15 x 15 Min (entspricht 5 x 45Min.)

Auf diese Weise ist es Ihnen möglich, jede beliebige Kombination von Trainingsmöglichkeiten nahtlos in das System zu integrieren.

Termine, die als Telefontraining oder Videokonferenztraining gegeben werden, können Sie entsprechend markieren, indem Sie im Kurs auf der Terminseite auf den kleine schwarzen Pfeil links vor dem Termin klicken und dann in dem blauen Feld auswählen, um was für eine Trainingsform es sich dabei handelt.

Das müssen Sie aber grundsätzlich überhaupt nur dann tun, wenn Sie in einem Kurs eine Mischform fahren. Dann nämlich kann der Computer nicht mehr automatisch erkennen, wann es sich um welche Form handelt. Wenn das gesamte Training nur aus Videokonferenz-Training besteht oder aus Telefontraining, dann müssen Sie keinerlei Spezifizierungen vornehmen, sondern das nur auf der Startseite des Kurses unter „Kursart“ einmalig für diesen Kurs einstellen.